Anna-Maria unterstützt Hettstedt Live – ehem. Zwiebelkönigin möchte engagiert bleiben

Am 14.10.2016 war alles vorbei. Drei Jahre lang versuchte sie bestmöglich die Kupferstadt Hettstedt, als „Zwiebelkönigin“, zu repräsentieren und zu bewerben.
Erfolgreich? Das lassen wir redaktionell mal offen, dies kann jeder für sich selbst entscheiden. Wir haben uns eigentlich nur erschrocken, dass zum diesjährigen „Sachsen-Anhalt-Tag“ nicht einmal der Moderator des Festumzuges wusste, dass die Stadt Hettstedt eine Zwiebelkönigin hat. Soviel dazu, kommen wir nun zurück zum eigentlichen Thema!
In Weimar 1989 geboren, verschlug es Anna-Maria mit ihren Eltern 1999 nach Hettstedt, wo sie jahrelang den Ratskeller betrieben und im kulturellen Leben mitmischten. Dabei half die Familie Löwig die ersten Zwiebelmärkte mit auf die Beine zu stellen. Inzwischen ist der Zwiebelmarkt ein fester Bestandteil Hettstedts geworden.
Im Jahre 2013 wurde Anna-Maria als Zwiebelköngin gewählt. Nach 3 Jahren trat sie nicht erneut zur Wahl der Zwiebelkönigin an. Dies stand für sie schon länger fest. „Irgendwann ist es genug und ich möchte auch anderen die Gelegenheit geben dieses Amt wahrzunehmen“ .
„Eigene Ideen einbringen und verwirklichen.“ … ist ihr Wunsch, den sie bereits öfters geäußert hat.
Nach einem konstruktiven Termin stand für uns alle fest, das eine Zusammenarbeit unausweichlich ist. Somit ist Anna-Maria ab heute ein fester Bestandteil von Hettstedt Live. Das gemeinsame Ziel „Hettstedt und seine ursprüngliche Tradition und Historie bekannter zu machen und im Bereich Kinder- und Jugendprojekte wieder aktiver zu werden“.
Anna-Maria begleitet ab sofort die Aktion „Hettstedter Weihnachtspäckchen“. Zudem wird sie künftig in unserem Auftrag, Hettstedt Live (und somit auch unsere Kupferstadt) offiziell u.a. auf Messen repräsentieren.

fb-header_anna-maria__final__1-3
Aber da waren ja noch die eigenen Ideen. Dazu schweigen wir uns heute noch aus. Nur soviel sei verraten… es wird um Kinder- und Jugendprojekte gehen, welche ihr sehr am Herz liegn und wo sie, wie auch wir, großes Potenzial sehen.
Kurzum… es soll jeder wissen, dass Hettstedt die „Wiege des Kupfer-Schiefer Bergbaus“ ist. Die Zeiten sind vorbei, in denen nur tränenreiches Gemüse nach außen getragen wird. Denn wie schon oft zitiert… ohne unsere Bergbautradition, wäre Luther nie hier lang gekommen.
In diesem Sinne freuen wir uns auf eine erfolgreiche Zusammenarbeit immer mit dem Blick auf das Eine…. „Gemeinsam für Hettstedt“.

Related posts

Leave a Comment

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.