Aufbau Eisleben – FC Hettstedt

In Helfta, bei der BuSG Aufbau Eisleben, wollte der FC Hettstedt zurück in die Erfolgsspur finden. Zwar mussten die Hettstedter ein paar Ausfälle hinnehmen, versuchten diese aber mit Konzentriertheit und Disziplin wieder wett zu machen. Die Anfangsphase der Partie war ausgeglichen. Ein Pfostenschuss von Tino Borris war das Highlight dieser. Während der Torerfolg dem Kapitän vorerst verwehrt blieb, schoss Adrian Pelaj den FCH nach 25 Minuten in Führung. Clever spielten die Gäste weiter, sodass Chris Gauk kurz vor dem Seitenwechsel auf 2:0 erhöhen konnte.

Halbzeit zwei begann gut für Hettstedt. 55 Minuten waren gespielt, als Tino Borris das 3:0 erzielte. Jedoch verlor der FC mit der hohen Führung auch an Disziplin. Die Folge waren Konterchancen für Aufbau, die nicht immer souverän geklärt werden konnten. So passierte was passieren musste: in Minute 65 fiel das 3:1. Nur fünf Minuten später konnte die Hausherren sogar den Anschlusstreffer erzielen. Nun war das Spiel wieder offen. Die vermeintliche Vorentscheidung erzielte Tino Borris in der 86. Minute. Die Freude währte nicht lang. Postwendend schoss Eisleben den Anschlusstreffer zum 4:3. Dies blieb aber auch das letzte Tor der Partie.

Hettstedt: Wilke, Joseph, Reuß, Koge, Gauk (84. Abou Shanab), Borris, Gürtler (90. Steffen), Hussein, Pelaj, Mühlenberg, Laßbeck

(fc-hettstedt.de)

Related posts