Auszug aus der Pressemitteilung Nr.: 149/2021 Mansfeld-Südharz

Achtung Trickbetrug!

Am gestrigen Tage wurden mindestens 21 versuchte Betrugshandlungen aus dem gesamten Landkreis Mansfeld-Südharz angezeigt. Vorrangig wurden Senioren angerufen. Im Gespräch mit dem Anrufer wurde eine schwere Erkrankung u.a. auch Covid-19 von sehr nahen Angehörigen vorgegaukelt. Diese befänden sich in einer Klinik im Landkreis und ihr Leben könnte nur mit einem Medikament gerettet werden, welches die Krankenkasse nicht bezahlen würde, die Klinik aber im Ausland besorgen könnte. Dazu benötige man sofort hohe Summen an Bargeld. In einem Fall kam es tatsächlich am Nachmittag zur Übergabe von Bargeld im fünfstelligen Bereich an einen unbekannten Mann. In einem weiteren Fall konnte die Geldübergabe durch das beherzte Eingreifen von Zeugen vereitelt werden. Der Mitarbeiter eines Taxiunternehmens, der eine hochbetagte Seniorin zum Geldinstitut fuhr, damit diese eine ebenfalls hohe Geldsumme von ihrem Konto abheben konnte, wurde auf den Sachverhalt aufmerksam und informierte die Polizei. Auch die Bankmitarbeiter reagierten sehr aufmerksam. Die Ermittlungen in allen Fällen laufen auf Hochtouren.

In den meisten Fällen werden Senioren Opfer dieser Trickbetrüger. Sie nutzen auf verwerfliche Art und Weise ihre Lage aus und „spielen“ mit den Emotionen. Sensibilisieren sie ihre Angehörigen, ihre Mitarbeiter in öffentlichen Bereichen. Informieren sie sofort die Polizei, wenn sie nur den geringsten Anhaltspunkt für einen Betrug wittern. Falls sie in ein ähnliches Telefonat verwickelt werden, rufen sie immer ihre tatsächlichen Angehörigen zurück. Übergeben sie niemals Bargeld oder Wertgegenstände an Unbekannte. Für Nachfragen steht ihnen jede Polizeidienststelle zur Verfügung.

Related posts