Bund plant 15 Euro mehr Kindergeld ab 2021, sowie weitere Steuerentlastungen

Das Kindergeld soll im kommenden Jahr um 15 Euro im Monat steigen. Die Erhöhung ist Teil des sogenannten Familienentlastungsgesetzes, welches das Kabinett am Mittwoch beschlossen hat. Das Kindergeld soll zum 1. Januar 2021 für das erste und zweite Kind auf 219 Euro pro Monat steigen, für das dritte Kind auf 225 Euro und ab dem vierten Kind auf 250 Euro.

Familien sollen laut dem Gesetzesentwurf auch steuerlich entlastet werden: So soll der Kinderfreibetrag um mehr als 500 Euro auf 8.388 Euro angehoben werden.

Weiterhin sollen alle Steuerzahler bei der Einkommensteuer entlastet werden. So wird der Grundfreibetrag, auf den keine Steuern gezahlt werden müssen, zum kommenden Jahr von 9.408 Euro auf 9.696 Euro angehoben. Allerdings müssen sämtliche Änderungen noch von Bundestag und Bundesrat gebilligt werden.

(mdr.de/Red)

Related posts