Bundestagsabgeordnete dankt Helfern – Katrin Budde in der Hettstedter Sozialstation

Es war im Dezember 2020, mitten in der zweiten Coronawelle, als im Pflegeheim Marienstift in Roßla das Virus wütete und 2/3 der Belegschaft ausfiel. Ohne lange zu zögern bot die Leitung der Sozialstation Hettstedt ihre Hilfe an und entsandte drei Freiwillige um zu helfen. Am vergangen Montag war Bundestagsabgeordnete Katrin Budde (SPD) in die Kupferstadt gekommen, um den Helfern persönlich zu danken und mit ihnen in Gespräch zu kommen.

„Ich bin stolz auf die Menschen in meinem Wahlkreis und die schnelle und unkomplizierte Hilfe durch die Sozialstation Hettstedt.“

Im Gespräch mit den drei Freiwilligen René Büchner, Stefan Röbisch und Kerstin Steller zeigte sich schnell, dass sie auch als Team funktionieren und kurzerhand eine Fahrgemeinschaft bildeten und in Roßla teils übermenschliches geleistet haben. Am Ende des Termins bedankte sich Frau Budde abermals und dankte auch der gesamten Einrichtung und deren Mitarbeitern, die in dieser Zeit auch Schichten übernahmen, damit die Hilfe im Marienstift überhaupt möglich war.

v.l. René Büchner, Katrin Budde (MdB), Stefan Röbisch, Kerstin Steller

(Red)

Foto: S. Geilert

Related posts