Coronavirus: Landrat Schröder reaktiviert Pandemiestab- „Die Lage ist ernst und wir handeln!“

Mit einer 7-Tage-Inzidenz von 1.088 (Stand 22.11.2021 – Meldung Robert-Koch-Institut) ist die Lage im Landkreis Mansfeld-Südharz aktuell angespannt. Um entsprechende Festlegungen zu treffen, ist am Nachmittag der Pandemiestab zusammengekommen. Im Ergebnis liegt der Fokus im Landkreis in erster Linie auf den Kontrollen der laut Landesverordnung vorgegebenen Einschränkungen sowie dem Ausweiten der Impf- und Testkapazitäten.
Das Gesundheitsamt arbeitet mit 11 zusätzlichen Kräften aus der Kreisverwaltung den gegenwärtigen Bearbeitungsstau ab. Damit erklären sich auch die hohen Zuwächse bei den Fallzahlen der vergangenen Tage.

Werbung
Werbung

„Wir werden im Landkreis die ab dem 24.11.2021 geltende Verordnung des Landes umsetzen“, erklärte Landrat André Schröder. „Hierzu zählt neben der 2G-Pflicht in geschlossenen Räumen auch die Umsetzung der 3G-Pflicht am Arbeitsplatz und im Öffentlichen Personennahverkehr. Mit eigenen Kräften werden wir die verschärften Regelungen auch stichprobenartig kontrollieren. Dazu bitten wir auch die Städte und Gemeinden sowie die Polizei um entsprechende Unterstützung.“

Neben den wichtigen Kontrollen wird der Landkreis die Impf- und Testkapazitäten erweitern. „Um unsere Impfquote deutlich zu erhöhen, werden wir die örtlichen Gegebenheiten der Impfstationen in Eisleben, Sangerhausen und Hettstedt nochmals prüfen und die Öffnungszeiten ausweiten, um auch Berufstätigen am Nachmittag die Möglichkeit zu geben, sich impfen zu lassen“, kündigte Landrat Schröder an. Auch der Aufbau eines dritten mobilen Impfteams läuft derzeit. Dies soll unter anderem auch die mobilen Impfungen in den Pflegeeinrichtungen oder größeren Unternehmen unterstützen. „Wir verfügen aktuell über ausreichend Impfstoff, so dass jeder, der sich impfen lassen will, auch geimpft werden kann.“

Des Weiteren weitet nach Absprache im Pandemiestab auch die Fieberambulanz ihre Öffnungszeiten aus. Ab sofort ist die Fieberambulanz in Wolferode montags bis freitags von 12.00 Uhr bis 16.00 Uhr und samstags von 12.00 Uhr bis 14.00 Uhr geöffnet. Eine Voranmeldung per Telefon unter 03475 – 630 318 ist notwendig.

In Bezug auf die hohe Hospitalisierungsrate im Landkreis erklärte der Landrat, dass die Intensivkapazitäten in den Krankenhäusern zum aktuellen Stand ausreichen, aber eine Vorsorge notwendig ist, so dass bei steigenden Fallzahlen die Abnahme der Patienten in anderen Kliniken auch überregional gesichert bleibt.

Landrat André Schröder appelliert zudem an alle Bürgerinnen und Bürger, in diesen Tagen äußerst sensibel und besonnen mit dem Thema umzugehen: „Das Virus breitet sich schnell und flächendeckend im Landkreis aus – Infektionen werden vor allem im privaten Bereich registriert. Daher ist es wichtig, so weit wie möglich auf größere Zusammenkünfte zu verzichten.“

(Landkreis Mansfeld-Südharz)

Werbung

Related posts