Die neuen Vorgaben der Länder… kurz erklärt.

I. Die Bürgerinnen und Bürger werden angehalten, die Kontakte zu anderen Menschen außerhalb der Angehörigen des eigenen Hausstands auf ein absolut nötiges Minimum zu reduzieren.

Wie es bereits war, soziale Kontakte vermeiden.

II. In der Öffentlichkeit ist, wo immer möglich, zu anderen als den unter I. genannten Personen ein Mindestabstand von mindestens 1,5 m einzuhalten.

Wenn ihr draußen unterwegs seit, einen Abstand zu anderen Menschen (ausgenommen Personen der im eigenen Haushalt lebenden Personen) 1,5 m Abstand halten. In den Geschäften kennt ihr das inzwischen mit den Abstandslinien im Kassenbereich. Diese bitte unbedingt beachten.

III. Der Aufenthalt im öffentlichen Raum ist nur alleine, mit einer weiteren nicht im Haushalt lebenden Person oder im Kreis der Angehörigen des eigenen Hausstands gestattet.

Mit eurer Famile (mit der ihr zusammen wohnt) dürft ihr jederzeit spazieren gehen. Mit anderen Personen auch, aber nur mit einem!

IV. Der Weg zur Arbeit, zur Notbetreuung, Einkäufe, Arztbesuche, Teilnahme an Sitzungen, erforderlichen Terminen und Prüfungen, Hilfe für andere oder individueller Sport und Bewegung an der frischen Luft sowie andere notwendige Tätigkeiten bleiben selbstverständlich weiter möglich.

Unnötige Aufenthalte im Freien sind untersagt/verboten. #bleibtzuhause ist das Gebot. Natürlich könnt ihr weiter Einkaufen, zum Arzt, an Terminen teilnehmen, Sport machen, mit dem Hund Gassi gehen,… nur müsst ihr dies im Fall einer Kontrolle jetzt auch schlüssig begründen. Für Arbeitnehmer ist eine Unabdingbarkeitserklärung hilfreich!

V. Gruppen feiernder Menschen auf öffentlichen Plätzen, in Wohnungen sowie privaten Einrichtungen sind angesichts der ernsten Lage in unserem Land inakzeptabel. Verstöße gegen die Kontakt-Beschränkungen sollen von den Ordnungsbehörden und der Polizei überwacht und bei Zuwiderhandlungen sanktioniert werden.

Veranstaltungen wurden ja bereits schon abgesagt und große Menschenansammlungen untersagt. Jetzt sind diese klipp und klar verboten. Egal ob draußen, oder den eigenen vier Wänden.

VI. Gastronomiebetriebe werden geschlossen. Davon ausgenommen ist die Lieferung und Abholung mitnahmefähiger Speisen für den Verzehr zu Hause.

Bis gestern durfte noch zeitlich begrenzt geöffnet werden, damit ist jetzt Schluss. Es darf nur noch Essen abgeholt, oder geliefert werden. Oder alles läuft über den bequemen Drive-In Schalter. Ja die Burgerketten bleiben somit da noch auf.

VII. Dienstleistungsbetriebe im Bereich der Körperpflege wie Friseure, Kosmetikstudios, Massagepraxen, Tattoo-Studios und ähnliche Betriebe werden geschlossen, weil in diesem Bereich eine körperliche Nähe unabdingbar ist. Medizinisch notwendige Behandlungen bleiben weiter möglich.

Das was vorher auf viel Unverständnis gestoßen ist, wird jetzt konsequent geschlossen. Alle Dienstleister, die direkten Kontakt haben (den Kunden berühren) werden geschlossen. Auch hier wiederum… medizinisch Notwendige Behandlung finden statt.

VIII. In allen Betrieben und insbesondere solchen mit Publikumsverkehr ist es wichtig, die Hygienevorschriften einzuhalten und wirksame Schutzmaßnahmen für Mitarbeiter und Besucher umzusetzen.

Erklärt sich eigentlich allein.

IX. Diese Maßnahmen sollen eine Geltungsdauer von mindestens zwei Wochen haben.

Wie alle Maßnahmen in Deutschland, müssen diese zeitlich begrenzt sein. Diese für 2 Wochen. Natürlich können die Vorgaben und Einschränkungen jederzeit der Lage angepasst und verlängert werden.

⚠️ Wir möchten zusätzlich darauf hinweisen, Ihren Personalausweis oder einen anderen amtlichen Lichtbildausweis nebst einem Dokument, aus dem Ihre Wohnanschrift ersichtlich ist mitzuführen. Die Perso-Pflicht gilt zwar grundsätzlich immer in Deutschland, aber sie erleichtert die Arbeit der Polizei bei möglichen Kontrollen der Ausgangsbeschränkungen.

(red)

Related posts