E10 so teuer wie Super Benzin – Das ist der Grund

Seit Jahresbeginn ist eine Änderung des deutschen Bundes-Immissionsschutzgesetzes (BImSchG) in Kraft getreten: Demnach ist die Treibhausminderungsquote von vier auf sechs Prozent gestiegen. Für die Mineralölkonzerne bedeutet dies, dass sie mindestens sechs Prozent Biokraftstoffe umsetzen müssen. Ziel des Gesetzes ist Reduzierung von Treibhausgasemissionen. Wahrscheinlich führt also die Erhöhung der Absatzquote an Bioethanol zu einer größeren Nachfrage und somit zu einem Preisanstieg.

Stefan Walter, Geschäftsführer des Bundesverbands der deutschen Bioethanolwirtschaft (BDBe), erklärte in der Berliner Morgenpost, er sei vom Preisanstieg des E10-Treibstoffes überrascht. Zusätzlich zur Gesetzesänderung vermutet Walter eine weitere Ursache für höhere Preise: Es seien zusätzliche Abnehmer von Bioethanol hinzugekommen – Dänemark und Ungarn. Diese Entwicklung führe zu einer höheren Nachfrage an Bioethanol – somit ziehen die Preise an. Luxemburg, die Niederlande und Frankreich beziehen schon länger Bioethanol auf dem europäischen Markt.

Da E10 jedoch als weniger umweltschädlich gilt, gehen Experten davon aus, dass E5 wieder teurer wird, um das umweltverträglichere E10 attraktiver zu machen.

(t-online/red)

Related posts