FDP blitzt mit Fragenkatalog ab

Geilert (parteilos für die SPD) und Diederichs (parteilos) erteilen FDP ein klare Absage.

Der Wahlkampf in Hettstedt nimmt stetig an Fahrt auf und da wollte die FDP mit Kreischefin Kathrin Tarricone einmal schauen, welchen Kandidaten es lohnt zu unterstützen. Dafür wurde ein Fragenkatalog erarbeitet, welcher 14 Fragen für die Kandidaten um das Bürgermeisteramt enthielt.

Heute konnte man nun in der Mitteldeutschen Zeitung lesen, dass man damit nicht nur auf Begeisterung bei den Kandidaten traf, sondern auch von zwei eine klare Absage bekam.

Neben Jens Diederichs, der nach MZ Angaben, sich lieber auf seinen Wahlkampf konzentriert, da die FDP ihn ohnehin nicht unterstützen würde, gab es auch eine klare Absage von der SPD.

Wie Marco Steckel der MZ mitteilte, habe man keine gute Erfahrung mit parteiübergreifenden Kandidaten und man wolle mit einem sozialdemokratischen Programm antreten, da seien Unterschiede zur FDP. Steffen Geilert (A.d.R. parteiloser Kandidat für die SPD) unterstrich zudem nochmals das, was man seit Tagen immer wieder hört, dass die FDP Herrn Fuhlert unterstützt. 

Tarricone dementiert dies zwar in der MZ und gestern Abend bereits in den sozialen Medien, dass man sich noch nicht entschieden habe, jedoch sorgte ein vor Wochen veröffentlichtes Foto dahingehend für Irritation. Dort war Herr Fuhlert zu Gast bei der FDP. Dieses Privileg hatte dieser bis dato als Einziger.

Morgen will sich der FDP-Ortsverband Mansfeld Südharz festlegen, welche Wahlempfehlung sie aussprechen.

 

Related posts