Geplante Baumfällarbeiten im Wald der Naherholung Hettstedt

Zwei Trockenjahre, Pilzbefall und Stürme haben die Bäume auch in der Stadt Hettstedt stark geschädigt.

Im vergangenen Jahr 2019 hat die Stadt Hettstedt damit begonnen, die Sanierung kommunaler Waldflächen vorzubereiten und voranzutreiben. Zunächst sind umfassende Forstmaßnahmen, verbunden mit Baumfällarbeiten speziell im Naherholungsgebiet der Stadt Hettstedt geplant.

Nach fachlicher Einschätzung durch den betreuenden Förster des Landesbetriebes Forst Wippra ist im kommenden Jahr abzuwarten, wie sich der Wald mit dem bereits vorhandenen Unterbewuchs entwickelt.

Danach sollen, unterstützt auch durch geplante Pflanzaktionen, neue Bäume nachgepflanzt werden, um den Wald gezielt durch eine neue Sortenvielfalt umzubauen.

Deshalb ist beabsichtigt, den Wald vorerst selbständig wachsen zu lassen. Erst nach den forstwirtschaftlichen Maßnahmen im Winter 2019/2020 und 2020/2021 soll der Wald aktiv mit Nachpflanzungen und damit Aufforstungsmaßnahmen unterstützt werden. Im Bereich der Naherholung Hettstedt soll ein Mischwald ohne Nadelgehölz entstehen.

Dabei werden die Bürger und Gäste der Stadt Hettstedt aufgerufen, die Fallmaßnahmen im Naherholungsgebiet nicht zu behindern. Wir versichern allen Bürgern, dass keine unnötigen Aktionen hinsichtlich der Fällungen vorgenommen werden. Es werden auch keine gesunden Bäume gefällt.
Wir machen jedoch darauf aufmerksam, dass die Sicherheit in einem Wohngebiet mit Kindereinrichtungen, Sportstätten und gastronomischen Einrichtungen vorgeht und man den Wald deshalb nicht naturnah entwickeln kann. Wir sind deshalb zum Eingreifen gezwungen.

Wir sind uns bewusst, dass die Baumfällaktion viele Unterstützer aber auch viele Kritiker haben wird. Aus fachlicher Sicht sind diese anstehenden Maßnahmen jedoch zwingend erforderlich und unabwendbar. Niemand möchte, dass ein Unglück passiert.

Der Wald befindet sich in einem Umbruch und wir müssen nunmehr alles Notwendige tun, um die Natur zu unterstützen. So sind verschiedene Maßnahmen geplant, den Wald der Naherholung Hettstedt umzugestalten.

Ein Blühstreifen als Randbepflanzung der Waldflächen soll entstehen, um einerseits den Bewuchs in die Verkehrswege zu verhindern und andererseits den Insekten wieder einen Lebensraum zu verschaffen.

Weiterhin werden wir bei den später folgenden Ersatzbepflanzungen auf eine Artenvielfalt achten und mit Sträuchern die Waldflächen einrahmen. Danach sollen Bäume in unterschiedlichen Höhen und Sorten bei einer Nachpflanzung angesiedelt werden.

Dieser Verlust der Bäume ist auch eine Chance für unsere Zukunft in Sachen Wald, Natur und Klimaschutz.

Für den Zeitraum der Fällungen ab Januar 2020 wird der Wald für die Bevölkerung gesperrt werden.

Wir bitten darum, dass der Wald zu dem Zeitpunkt der Fällaktionen nicht durchquert wird. Das Forstunternehmen kann bei den Arbeiten nicht für die Sicherheit der interessierten Bürger sorgen.

Der Eingriff soll möglichst bei Frostwetterlage oder trockenem Wetter durchgeführt werden, um Schäden auf den Waldwegen durch die Holzfäll- und vor allem Holzrückearbeiten so gering wie möglich zu halten.

Weiterhin werden bis 28.02.2020 noch Baumverschnitte bzw. Baumfällungen im gesamten Stadtgebiet durchgeführt. In der Walter-Rathenau-Straße erhalten die Bäume einen Formschnitt. In der Ascherslebener Straße werden die abgestorbenen Bäume gefällt. Am Arnstedter Weg/ Franz-Mehring-Straße Spitze – Grünanlage werden die abgestorbenen Bäume und Koniferen entfernt und mit Ersatzbepflanzungen versehen.

(Kupferstadt Hettstedt)

Related posts