Hagebutte

Sie wird auch als Hecken- oder Hundsrose bezeichnet.
Ihr Name Hundsrose geht auf die damalige Verwendung gegen Bisse tollwütiger Hunde zurück.
Trotz dessen gehört sie wie alle anderen wohlrichenden Rosen zu der Familie der Rosengewächse/Rosaceae.

Obwohl sie nicht gerade edel oder schön aussieht, schätzt man Sie für ihre vitaminreichen Früchte, welche im Herbst geerntet werden können.
Die kleinen roten Früchte enthalten viel Vitamin C. Man kann sie also gut bei Erkältungen verwenden, man sollte aber mit bedenken das sie leicht abführend und harntreibend wirkt.

Weitere Inhaltsstoffe sind:

  • Pektin : Ballaststoff , unterstützt die Verdauung
  • Mineralstoffe : wichtig für viele Körperfunktionen
  • Gerbstoffe : hemmen und tötet Mikroorganismen

Des weiteren kann man aus ihr Marmelade, Kompott, Sirup und Mus machen. Die Schale und die Kerne sollten aber vorher bitte entfernt werden.

Einen wirklich schnellen und einfachen Hagebutten-Tee findet ihr hier (PDF).

Ihr seid euch nicht sicher, welche Pflanze ihr vor euch habt?
Wir empfehlen die Smartphone-App Plantnet von Plantnet.org (Sie ist auf deutsch, also keine Panik.)

(Laura Wieser)

Foto: übling [1] Ritchie66.eu • CC BY-SA 3.0

Related posts