Infektionszahlen in MSH explodieren – 59 Neuinfizierte in 24 Stunden

Coronavirus (COVID-19) – aktuelle Entwicklungen
+++ Infektionsgeschehen im Landkreis Mansfeld-Südharz hat sich dramatisch verschärft +++ 59 neue Infektionsfälle +++Schulen und Kindertagestätten betroffen

In den letzten 24 Stunden (20.11.2020 – 15.00 Uhr) hat sich die Lage im Landkreis Mansfeld-Südharz nach Einschätzung des Gesundheitsamts dramatisch verschärft.
Zu den gestern 18 positiven Befunden aus der Sekundarschule Heinrich-Heine, die ja bereits im Schnelltest positiv waren und sich dann in der PCR (polymerase chain reaction) bestätigt haben, wurden dem Gesundheitsamt gestern 27 weitere positiv getestete Personen gemeldet. Also gestern insgesamt 45. Heute wurden dem Gesundheitsamt bis zum gegenwärtigen Zeitpunkt (20.11.2020, 15.00 Uhr) weitere 32 positiv getestete Personen gemeldet.
Trotz intensiver Bemühungen, Arbeiten bis spät abends und heute umfangreicher Hilfe aus allen Ämtern der Kreisverwaltung ist eine zeitnahe Nachverfolgung der Kontaktpersonen nicht mehr möglich.
Von den gestern durchgeführten Schnelltests gestern waren 8 positiv, heute ebenfalls wieder 8 positive. Die Bestätigungstests mittels PCR stehen noch aus.
Besonderer Schwerpunkt ist die Sekundarschule Heine-Schule Sangerhausen, die derzeit im Ausweichquartier in Luth. Eisleben untergebracht ist. Auf Grund einer positiv getesteten Lehrerin, wohnhaft in einem anderen Landkreis, mussten an dieser Schule heute erneut Schülerinnen und Schüler aus drei weiteren Klassen in Quarantäne gesetzt werden.
Nach den Kindertagesstätten in Hettstedt und Bischofrode gibt es jetzt auch einen positiven Fall in der Kita in Riestedt.
Ein weiterer Schwerpunkt ist das Kolpingwerk in Hettstedt. Auch hier wurde eine positive Person, wohnhaft in einem anderen Landkreis, gemeldet. Die Kontaktpersonen werden noch ermittelt.
In den Einheits- und Verbandsgemeinden des Landkreises stellt sich die Situation derzeit wie folgt dar (Stand: 20.11.2020, 12.00 Uhr):
Stadt Allstedt                               4 Indexfälle
Stadt Arnstein                              3 Indexfälle
VG Goldene Aue                          6 Indexfälle
Stadt Hettstedt                             3 Indexfälle
Stadt Eisleben                             3 Indexfälle
Stadt Mansfeld                            5 Indexfälle
VG Mansfelder Grund-Helbra       14 Indexfälle
Stadt Sangerhausen                 33 Indexfälle
Seegebiet Mansfelder Land        2 Indexfälle
Südharz                                      7 Indexfälle
Stadt Gerbstedt                           4 Indexfälle

Für Anfragen zur derzeitigen Situation steht Bürgerinnen und Bürgern des Landkreises das Bürgertelefon unter 03464 – 535 1960 zur Verfügung. Es ist montags bis donnerstags von 08.00 Uhr bis 15.00 Uhr und freitags von 08.00 Uhr bis 12.00 Uhr erreichbar.
 
Die Fieberambulanz in Wolferode (Kunstbergstraße 8a) ist montags bis samstags jeweils von 12.00 Uhr bis 14.00 Uhr geöffnet. Die Fieberambulanz-Hotline ist montags bis freitags von 09.00 Uhr bis 14.00 Uhr unter 03464 – 535 1961 erreichbar.

Absender der Meldung:
Landkreis Mansfeld-Südharz, Pressestelle

Related posts