Mammuthalle in Sangerhausen wird Impfzentrum für MSH

Impfzentrum im Landkreis Mansfeld-Südharz: Standort steht fest

Der Standort für das Impfzentrum im Landkreis Mansfeld-Südharz steht fest: voraussichtlich zum 15.12.2020 wird das Imfpzentrum in der Mammuthalle in Sangerhausen eingerichtet.

„Die verkehrstechnische Anbindung und auch die Gegebenheiten in der Mammuthalle sind absolut geeignet, um hier das Impfzentrum im Landkreis einzurichten“, erklärte Landrätin Dr. Angelika Klein. „Als Eigentümer der Mammuthalle kommen auf den Landkreis auch keine zusätzlichen Kosten für Miete und Betriebskosten zu, was angesichts unserer angespannten Haushaltslage ebenfalls von Vorteil ist.“

Nach eingehender Prüfung mehrerer Standorte im Landkreis durch das zuständige Amt für Brand- und Katastrophenschutz erfüllt lediglich die Mammuthalle die vom Land Sachsen-Anhalt geforderten Kriterien. So können hier die einzelnen Stationen (Anmeldung, Vorbereitungsgespräch, Impfen, Wartebereich) räumlich getrennt eingerichtet werden. Zudem kann der Impfstoff sicher gelagert werden. Auch die technischen Anforderungen wie Internetanbindung und Telefon erfüllt die Mammuthalle. Des Weiteren sind im Umfeld entsprechende Parkmöglichkeiten vorhanden, die Anbindung an den ÖPNV ist ebenso gewährleistet wie ein barrierefreier Zugang.

„Uns ist bewusst, dass die Nutzung der Mammuthalle auch wieder Auswirkungen auf den Schulsport haben wird“, sagte Landrätin Dr. Klein, „hier wird aber derzeit eine Lösung gemeinsam mit der Sekundarschule „Thomas Müntzer“ Sangerhausen geprüft.“ So soll der Schulsport stattfinden können, da die Halle selbst nicht für das Impfzentrum benötigt wird, sondern nur die umliegenden Sozialräume. Gleichwohl soll eine entsprechende räumliche Trennung etwa über separate Ein- und Ausgänge erfolgen, so dass die Schüler und Lehrer keinerlei Berührungspunkte mit dem Impfzentrum haben.

Laut der Impfstrategie des Landes sollen in der ersten Phase ab Mitte Dezember zunächst Impfungen in Kliniken und Pflegeeinrichtungen erfolgen, hier werden mobile Teams die Impfungen durchführen. Entsprechend dient das Impfzentrum in der ersten Phase hauptsächlich zur Lagerung des Impfstoffes. In der zweiten Phase sollen dann die Impfungen direkt vor Ort im Impfzentrum durchgeführt werden. Hierfür sollen dann über eine bundesweite Hotline entsprechende Terminvergaben erfolgen.

Quelle: Landkreis Mansfeld-Südharz via Facebook

Foto: Landkreis Mansfeld-Südharz/ U. Gajowski

Related posts