Neue Sportart gefällig? Trendsport 2019

2019 liegen so einige verrückte Sachen im Trend. Damit du bestens informiert bist, stellen wir sie hier kurz und knapp vor.

Crunning
„Crunning“ ist im Prinzip nichts anderes als schnelles Krabbeln. Der Begriff kommt aus dem Englischen und setzt sich zusammen aus „crawling“ und „running“. Es sieht lustig aus, ist aber total anstrengend! 

Immersive Fitness
„Immersive Fitness“ ist ein Workout mit Kinoerlebnis. Auf großen Leinwänden verfolgst du Animationen, die dein Training spannender und lebendiger machen. Beim Indoor Cycling zum Beispiel fährst du durch eine berühmte Stadt oder durchs Weltall, ein bisschen wie bei Mario Kart. So fällt das Durchhalten auch viel leichter.

Bokwa
Bokwa ist ein Tanzworkout für alle, die nach etwas Abwechslung suchen. Statt einer Choreografie tanzt du dabei Buchstaben und Zahlen mit deinen Füßen auf dem Boden nach. Man kann es sich schwer vorstellen, aber in der Umsetzung ist es sehr leicht! Die Bezeichnung Bokwa kommt daher, dass das Training Boxelemente enthält und zu „Kwaito“ getanzt wird, was ein südafrikanisches Musikgenre ist.

Plogging
Plogging ist ein skandinavischer Trend, der Sport mit Umweltschutz verbindet. Bei einem Spaziergang oder einer Joggingrunde werden alle Abfälle aufgesammelt, die man währenddessen findet. Der Name „Plogging“ setzt sich zusammen aus dem schwedischen Wort „plocka“, was aufheben bedeutet, und „jogging“.

Aqua Zumba
Aqua Zumba benötigt nicht viel Erklärung: Es ist Zumba im Wasser, also ein Tanzworkout in einem Schwimmbecken. Durch den Widerstand des Wassers ist das Training anstrengender und effektiver als klassisches Zumba, und die Gelenke werden geschont.

Bouldern
Beim Bouldern kletterst du ohne Sicherung an einer Wand entlang. Da das alles auf einer Höhe von ein bis drei Metern stattfindet, ist diese Sportart nicht gefährlich. Beim Bouldern trainierst du deine Geschicklichkeit und vor allem deine Arme.

Hot Pilates
Beim Hot Pilates absolvierst du Übungen aus dem klassischen Pilates in einem Raum, der 28 bis 35 °C warm ist. So kommst du besonders gut ins Schwitzen. Perfekt für alle, denen Pilates ansonsten etwas zu langweilig ist.

Quelle: gofeminin.de

Related posts