Neues Großprojekt in Arbeit – City Mall

Auf einigen wenigen Kanälen sickerte in den vergangen Stunden bereits etwas durch, jetzt ist es offiziell.

Hettstedt Live arbeitet momentan an einem offenen Shopsystem für Händler aus der Region.

Der Hintergrund

Bis Mittwoch betreute André Kosig, der Hettstedt Live Gründer; inzwischen nur noch Programmierer im Hintergrund und Stratege, die Seiten der Innenstadt Gemeinschaft von Hettstedt. Dort war ursprünglich ein Shop für eben diese Händler angedacht, aber bis zu letzt nicht realisiert wurden. Da die IG sich nun für die Übernahme ihrer Seiten entschieden und gegen einen Shop auf ihrer Seite ausgesprochen hat, geht es nun bei Hettstedt Live in großen Schritten voran.

„In einer digitalen Welt wird man schnell abgehängt“

„Die Leute kaufen sehr viel online und wer da nicht langsam aufwacht und mit der Zeit geht, den gibt es bald nicht mehr.“ sagt Kosig.

Und die Zahlen beweisen seine Aussage, dass immer mehr Waren online bestellt und nach Hause geliefert werden, was den Offline-Handel fast in eine ausweglose Lage bringt.

Nun ist das System OnlineShop nicht neu, auch ein online geführtes Shoppingportal, wie es zum Beispiel die Lutherstadt Eisleben hat.

Was ist anders?

Die HL City Mall setzt genau da an, wo große OnlineShops (Amazon, Ebay,..) nicht regional genug sind und die Plattformen wie Atalanda in Eisleben eher gestützt auf Fördermittel sind.

„Es geht auch regional im Web und ohne Fördermittel.“ so nennt es Kosig. Die City Mall tritt als Plattform auf wie Amazon und Ebay, ist dabei aber so regional, wie der Laden um die Ecke. Eine konsequente Nutzung von Google soll dies ermöglichen.

Sicherlich bekommt man nicht alles regional, aber doch sehr viel. So stützt man mit seinem Kauf die regionale Wirtschaft und den Handel.

Wann geht es los?

Aktuell wird das System in Hettstedt Live integriert und angepasst. Einen genauen Termin gibt es noch nicht. „Das liegt vor allem daran, wie schnell wir Händler überzeugen können mitzumachen.“ Angepeilt ist aber noch vor dem Sommerende an den Start zu gehen.

Interessierte Händler können bereits jetzt per Mail oder FB Nachricht sich Informationen schicken lassen.

Starke Partner

Neben Herrn Kosig werkelt im Hintergrund auch sein langjähriger Geschäftspartner Mario Brettschneider (mabwold – Media Solutions) an der Realisierung des Projektes.

Seien wir gespannt.

Related posts