Real vor dem aus – Alle 277 Filialen betroffen

München – Nach langen Verhandlungen scheint das Schicksal einer beliebten Supermarktkette nun besiegelt zu sein. Wie das Portal Chip berichtet, steht der Supermarkt Real in seiner bisherigen Form vor dem Aus.

Supermarktkette Real vor dem Aus: Was passiert mit den 277 Filialen?

Die Metro-Gruppe und der Immobilieninvestor Redos sollen sich nach über einem Jahr auf einen Deal geeinigt haben. Mit einem Drei-Etappen-Programm sollen die Pläne noch bis Ende des Jahres umgesetzt werden, so Chip. Den Plänen muss laut Chip allerdings noch das Bundeskartellamt zustimmen.

Insgesamt gibt es in Deutschland 277 Real-Filialen. Etwa 180 davon sollen an Kaufland, Edeka, Rewe und Globus wandern. Ganz an Schließungen kommt man wohl nicht vorbei – für rund 40 Märkte könnten diese Neuigkeiten das komplette Aus bedeuten, so chip.de. Welche Filialen von welchem Konzern übernommen werden und welchen die Schließung droht, ist bislang unbekannt. Mancherorts, wie beispielsweise im bayerischen Freising, wurde versucht, näheres über die Zukunft des betroffenen Ladens herauszubekommen. Auf Nachfrage gab es aber von der zuständigen Metro-Group eine eher ausweichende Antwort über die Zukunft des Real-Marktes.

Einen Teil der Filialen soll von Metro selbst weitergeführt werden. Laut Handelsblatt soll Kaufland allerdings kein Interesse an den Real-Filialen haben. Für den Online-Shop der Marke wird ein Käufer gesucht.

(red/tz)

Related posts