Real – Wenn das Kartellamt zustimmt, bleibt Real in der Kupferstadt

Kaufland, Edeka oder Globus, so hießen die Ketten, die bei der Zerschlagung der Real GmbH auch in der Kupferstadt heiß gehandelt wurden. Nach und nach zeichnete sich aber ab, dass keine dieser Ketten den Markt im Mansfeld Center übernehmen möchte, oder nach Prüfung des Kartellamtes übernehmen kann.
Doch nun gab es eine Wende und der russische Investor SCP hat die Überreste der Real GmbH an das Family Office von Restrukturierungsexperte Sven Tischendorf abgegeben. Dadurch zeichnet sich nun doch noch eine Perspektive für den Standort in der Kupferstadt ab.

Geplant ist, laut Medienberichten aktuell, dass die Unternehmerfamilie Tischendorf die Geschäftsführung von Real zum 1. Juli antritt. Das würde laut SCP-Retail-Chef Patrick Kaudewitz außerdem rund 5000 Arbeitsplätze sowie 130 Jobs in der Verwaltung dauerhaft sichern (an allen 60 Standorten die übernommen werden).
Allerdings steht hier noch die Zustimmung des Bundeskartellamtes aus.

(Redaktionsnetzwerk Hettstedt Live/André Kosig)

Related posts