Schäden nach Sturmnacht überschaubar

Nachdem Sturm „Sabine“ die Kupferstadt in der vergangenen Nacht mit Spitzenwerten um die 115km/h überquerte, zeigt sich heute, dass es doch halbwegs glimpflich für Hettstedt ablief.

Während in Mansfeld-Südharz vielerorts mit auf Straßen liegenden Bäumen gekämpft wurde, begrenzen sich die Schäden auf einen zerstörten Zaun an der Kita Sonnenschein, sowie am Gelände des FC Hettstedt, wo jeweils Bäume umgestürzt sind, sowie abgerissene Sichtschutz- und Werbebanner im Stadion des FC.

Foto: FC Hettstedt
Foto: FC Hettstedt

Ansonsten sind bis auf ein paar zerstörte Werbeplakate im Gewerbepark und eine zerstörte Leuchtreklame eines Discounters die einzig bis dato bekannt gewordenen Schäden.

Nichts desto trotz, wird weiterhin davor gewarnt Waldstücke im Stadtgebiet zu betreten, da sich immer noch Äste lösen, oder bereits lockere Bäume umstürzen können.

(red)

Titelbild: N. Tobisch

Related posts