SPD Fraktion stellt Antrag zur Betriebskostenbefreiung für Vereine für 2020

Nachdem im letzten Stadtrat bereits die Aussetzung der anteiligen Betriebskosten für Vereine für das Jahr 2021 beschlossen wurde, stellte die Fraktion der SPD im gestrigen Hauptausschuss den Antrag, auch die Betriebskostenbefreiung für das Jahr 2020 zu gewähren.
Laut Kämmerer belaufen sich hier die zu übernehmenden Kosten auf ca. 8500 Euro.
Dem Antrag wurde stattgegeben und wird Tagesordnungspunkt in der Stadtratssitzung am 18.05.2021.

Betreff: Antrag der SPD-Fraktion zur Betriebskostenbefreiung für das Jahr 2020

Antrag der SPD

Betriebskostenbefreiung 2020 Antrag SPD-Fraktion zur Stadtratssitzung Mai

1. Hettstedter Vereine – die sich anteilig an den Betriebskosten für die Sport-, Spiel-,
Museums- und Kulturstätten beteiligen – werden wegen der Auswirkungen der COVID-19-Pandemie auf ihre Aktivitäten für den Zeitraum vom 1. Januar 2020 bis 31. Dezember 2020 mit Fälligkeit im Jahr 2021 von diesen Kosten befreit.

2. Der Hauptverwaltungsbeamte (HVB) der Stadt Hettstedt berichtet bis zum Ende
des II. Quartals 2021 im Finanz- und Kulturausschuss des Stadtrates der Stadt Hettstedt über die Umsetzung des unter Ziffer 1 genannten Beschlusses. Die Berichterstattung erfolgt auf der Grundlage der Abrechnungen getrennt nach Vereinen in schriftlicher und mündlicher Form.

Sachverhalt:
Der Beschluss SRT-1438/2021 zur Betriebskostenbefreiung vom 6. April 2021 greift zu kurz, da er sich ausschließlich auf das Jahr 2021 mit Fälligkeit im Jahr 2022 bezieht. Bereits im Jahr 2020 hatten die unter Ziffer 1 genannten Vereine durch die Auswirkungen der COVID-19-PANDEMIE gegen null gehende Einnahmen und müssen deshalb rückwirkend für das Jahr 2021 befreit werden. Damit unterstützen wir die unter Ziffer 1 genannten Vereine in einer Extremsituation und helfen ihnen im Überlebenskampf.

(Redaktionsnetzwerk Hettstedt Live/ André Kosig)

Related posts