Spielwarenmesse – Trend 2020

Nurnberg, Deutschland (ots/PRNewswire) – – Toys for Future, Digital goes Physical, Be you!

TrendGallery als Hotspot

Das internationale TrendCommittee der Spielwarenmesse hat drei intensive Strömungen der Branche für 2020 identifiziert: „Toys for Future“, „Digital goes Physical“ und „Be you!“. Zu erleben sind sie vom 29. Januar bis zum 2. Februar 2020 auf der Spielwarenmesse, wo es über 1 Million Produkte zu entdecken gibt. Den zentralen Anlaufpunkt für die Neuheiten bildet die rund 1.000 m² große TrendGallery in Halle 3A. Auf den Trendinseln stehen auch die passenden Produkte für die Fachbesucher zum Entdecken und Ausprobieren bereit.

Toys for Future – Nachhaltigkeit im Spiel

Die Fridays for Future-Bewegungen zeigen es: Der Klimawandel bewegt uns alle. Gerade die Spielwarenbranche orientiert sich an aktuellen Themen und bildet die Welt im Kleinen ab. Produkte dieses Trends legen den Fokus auf das Thema Klimaschutz und Nachhaltigkeit. Sie vermitteln im Spiel einerseits umweltfreundliches Verhalten und fördern das Umweltbewusstsein. Andererseits zählen hierzu auch Spielwaren mit entsprechendem Nachhaltigkeitsaspekt in Form von ökologischen Materialien oder durch Upcycling oder Recycling entstandene Produkte.

Digital goes physical – Virtuelle Figuren werden real

Charaktere aus bekannten Computerspielen oder dem E-Sport werden immer mehr zu beliebten Lizenzthemen. Aber auch Youtube-Kanäle, Apps und Messenger-Dienste bieten hierfür Potenzial. Die User bewegen sich in digitalen Welten und identifizieren sich mit den fiktiven Inhalten. Mit dem Trend „Digital goes Physical“ werden die digitalen Figuren in die klassische Spielwarenwelt übertragen. Die realen Pendants erweitern die virtuelle Ebene und ermöglichen neue Spielerlebnisse.

Be you! – Spiele für alle

Die Welt ist bunt und vielfältig. Das Spiel verbindet alle unabhängig von Herkunft, Religion und Äußerlichkeiten. Das ist auch der Grundgedanke dieses Trends, der zwei Ansätze vereint: zum einen Menschen mit „speziellen Bedürfnissen“ zu fördern und zum anderen für Toleranz, Inklusion und Diversität zu sensibilisieren. Menschen mit Behinderungen oder Erkrankungen, wie z. B. Demenz oder Parkinson, haben ganz besondere Anforderungen an Haptik und Handling von Spielwaren. Spielerisch können sie ihre geistigen und motorischen Schwächen trainieren und gemeinsame Erlebnisse schaffen.

Trends, Neuheiten und Wissen

Die TrendGallery in Halle 3A steht für Trendprodukte, Neuheiten, innovative Aussteller und Wissensvermittlung. Auf den Trendinseln können Fachbesucher die passenden Produkte zum jeweiligen Trend eingehend in Augenschein nehmen und ausprobieren. Neuheiten gibt es über alle Produktgruppen hinweg in den vielen Showcases zu entdecken. Der in der TrendGallery erhältliche TrendGuide enthält übersichtlich alle Informationen zu den Trendprodukten und Neuheiten. Im Toy Business Forum sprechen Experten täglich zu aktuellen Branchenthemen, zukünftigen Herausforderungen des Handels und den Trends.

(Red/ Spielwarenmesse eG)

Related posts