Homeoffice soll steuerlich absetzbar sein

Steuerzahler sollten ihre Arbeit im Homeoffice nach Angaben des Bundesfinanzministeriums von der Steuer absetzen können. Das Ministerium „ist der Ansicht, dass der bestehende Rahmen es zulässt, das Homeoffice melden zu können“, sagt eine Ministeriumssprecherin in Berlin. „Wir sehen die Rechtslage so, dass man das geltend machen kann.“ Bund und Länder müssten sich allerdings noch über die genauen Regelungen einigen. Hessens Finanzminister Michael Boddenberg und Bayerns Finanzminister Albert Füracker hatten am Wochenende eine Initiative zur Absetzbarkeit der Arbeit im Homeoffice im Finanzausschuss des Bundesrates angekündigt. Sie schlagen vor, dass für jeden…

Read More

8. Corona-Verordnung Sachsen-Anhalt – Clubs dürfen ab November öffnen, keine Anwesenheitslisten mehr im Restaurant, Weihnachtsmärkte mit Zugangskontrolle

Sachsen-Anhalt setzt weiter auf eine verantwortungsvolle Rückführung der Covid-19-Eindämmungsmaßnahmen. Dazu ist heute im Kabinett die aktualisierte Eindämmungsverordnung vorgestellt worden. Ministerpräsident Dr. Reiner Haseloff: „Die nunmehr 8. Eindämmungsverordnung dient der Umsetzung des Anfang September fortgeschriebenen Sachsen-Anhalt-Plans. Im Mittelpunkt steht die schrittweise Lockerung der infektionsschutzbedingten Maßnahmen, allerdings stets unter Beachtung der Entwicklung der Zahl der Neuinfizierten als auch der neuen wissenschaftliche Erkenntnisse.“ Gesundheitsministerin Petra Grimm-Benne: „Das vergleichsweise geringe Infektionsgeschehen im Land und die Disziplin innerhalb der Bevölkerung beim Einhalten der Regeln ermöglichen es, breite Bereiche in die Eigenverantwortung der Sachsen-Anhalterinnen und Sachsen-Anhalter…

Read More

Wenn der Briefkasten leer bleibt – Streiks bei der Post in Sachsen-Anhalt

Wieder Warnstreik bei der Post: Briefkästen im Landessüden könnten leer bleiben Die Gewerkschaft Verdi hat für heute zu neuen Warnstreiks bei der Deutschen Post in Sachsen-Anhalt aufgerufen. Heute soll laut Ankündigung die Arbeit in der Niederlassung in Halle ruhen. Deshalb könnten viele Briefkästen im Süden des Landes leer bleiben. Beim Warnstreik gestern waren allein im Paket- und Briefzentrum in Osterweddingen in der Börde rund 50.000 Sendungen liegengeblieben. Verdi und die Post verhandeln aktuell über eine Gehaltserhöhung für bundesweit rund 140.000 Post-Beschäftigte. Während die Gewerkschaft 5,5 Prozent mehr Gehalt verlangt, hatte…

Read More

MoWaS bricht bei Probelauf komplett zusammen – Leitstellen sendeten eigene Warnung

Die bundesweite MoWaS-Meldung konnte nur verspätet zugestellt werden. Grund dafür ist eine nicht vorgesehene zeitgleiche Auslösung einer Vielzahl von Warnmeldungen über MoWaS gewesen. Das im Vorfeld mit den beteiligten Partnern besprochene Auslösekonzept sah eine reine Auslösung durch den Bund mit MoWaS vor. Mit dem Warntag soll das Thema Bevölkerungswarnung den Menschen näher gebracht werden, um sie darüber zu informieren, wo und wie sie im Gefahrenfall autorisierte und zutreffende Warnungen und Verhaltensempfehlungen beziehen können. Ferner diente der Warntag der Erprobung der technischen Warnsysteme und der vorhandenen Schnittstellen. Das gesehene technische Phänomen…

Read More

Bundesweiter Warntag am 10. September 2020

Der bundesweite Warntag findet erstmals am 10. September 2020 statt und wird ab dann jährlich an jedem zweiten Donnerstag im September durchgeführt. Am gemeinsamen Aktionstag von Bund und Ländern werden in ganz Deutschland sämtliche Warnmittel erprobt. Pünktlich um 11:00 Uhr werden zeitgleich in Landkreisen und Kommunen in allen Ländern mit einem Probealarm die Warnmittel wie beispielsweise Sirenen ausgelöst. Um 11:00 Uhr wird eine Probewarnung an alle Warnmultiplikatoren (z. B. Rundfunksender, App-Server) geschickt, die am Modularen Warnsystem (MoWaS) des Bundes angeschlossenen sind. Die Warnmultiplikatoren versenden die Probewarnung in ihren Systemen bzw.…

Read More

Hochwasserrückhaltebecken in Wippra offiziell eingeweiht

Meilenstein für den Landkreis Mansfeld-Südharz – Hochwasserrückhaltebecken in Wippra offiziell eingeweiht Nach sechs Jahren Bauzeit war es heute endlich soweit: das Hochwasserrückhaltebecken in Wippra wurde seiner Bestimmung übergeben. Burkhard Henning, Chef des Landesbetriebes für Hochwasserschutz und Wasserwirtschaft, Prof. Dr. Claudia Dalbert, Ministerin für Umwelt, Landwirtschaft und Energie des Landes Sachsen-Anhalt, Landrätin Dr. Angelika Klein und auch Wippras Ortsbürgermeisterin Monika Rauhut verwiesen in ihren Grußworten auf die Wichtigkeit dieses 24 Millionen Euro-Mammutprojektes. Mehr als 20 Ortschaften entlang der Wipper profitieren jetzt von diesem Hochwasserrückhaltebecken, das im Fall der Fälle rund 4,3…

Read More

Erste Eckpunkte der neuen Covid-19-Eindämmungsmaßnahmen vorgestellt

01.09.2020, Magdeburg – 332/2020 Staatskanzlei und Ministerium für Kultur Sachsen-Anhalts Landesregierung setzt weiter auf eine verantwortliche Rückführung der Covid-19-Eindämmungsmaßnahmen. Erste Eckpunkte einer neuen Verordnung sind heute im Kabinett vorgestellt worden. Ministerpräsident Reiner Haseloff und Gesundheitsministerin Petra Grimm-Benne machten deutlich, dass dem eigenverantwortlichen Verhalten des Großteils der Bürgerinnen und Bürgern das vergleichsweise geringe Infektionsgeschehen zu verdanken sei. Mit Blick auf den bevorstehenden Herbst und der Rückkehr vieler Sachsen-Anhalterinnen und Sachsen-Anhalter aus dem Urlaub oder den Ferien in den Alltag sei aber weiterhin viel Disziplin bei der Einhaltung der Abstands- und Hygieneregeln…

Read More

Lebenserwartung im Landkreis gering – Armut ein ausschlaggebender Faktor

Lebenserwartung in Landkreisen: Richtig lang lebt man nur in Süddeutschland Nicht überall in Deutschland werden die Menschen gleich alt. Roland Rau berechnete die durchschnittliche Lebenserwartung für Männer und Frauen in allen 402 Landkreisen. Er entdeckt Unterschiede von mehr als fünf Jahren und führt sie auf Armut zurück. Rostock. Richtig alt werden kann man in Deutschland vor allem im Süden Bayerns und in Baden-Württemberg. Die durchschnittliche Lebenserwartung in den Landkreisen unterscheidet sich bei Männern um mehr als fünf Jahre. Bei Frauen gibt es Unterschiede von fast vier Jahren. Frauen im Salzlandkreis…

Read More

Maskenverweigerer sollen mindestens 50 Euro Bußgeld drohen – Sachsen-Anhalt verweigert Bußgeld

Diejenigen, die keine Maske tragen, werden in Zukunft mindestens 50 Euro berappen müssen. Bis auf einen Länderchef gehen alle Ministerpräsidenten bei Gesprächen mit Kanzlerin Merkel bei dieser Corona-Regel mit. Auch für Großveranstaltungen, Schulen und Urlaubsreisen wird eine Übereinkunft erzielt. Bund und Länder haben sich auf ein Mindestbußgeld von 50 Euro für Maskenverweigerer verständigt. Das teilte Bundeskanzlerin Angela Merkel nach Beratungen mit den Länderregierungschefs mit. Dies hätten 15 der 16 Länder vereinbart. Sachsen-Anhalt hat sich dagegen ausgesprochen. Für die Erhebung eines Bußgelds wäre die Mitwirkung der Polizei erforderlich. Sachsen-Anhalts Regierungschef Reiner…

Read More

Kurzarbeitergeld und Überbrückungshilfen verlängert

Die Koalitionsspitzen einigten sich darauf, dass die Überbrückungshilfen bis Ende des Jahres laufen sollen. Das Programm ist bisher bis Ende August befristet. Erstattet werden nach derzeitigem Stand für die Monate Juni bis August fixe Betriebskosten von insgesamt bis zu 150 000 Euro. Für die Zuschüsse hatte der Bund 25 Milliarden Euro eingeplant. Die Auszahlung der Gelder über die Länder aber läuft schleppend, auch weil das Verfahren komplex ist – die Politik will Betrugsfälle wie bei Corona-Soforthilfen verhindern. Kurzarbeitergeld bis Dezember 2021 Das Kurzarbeitergeld soll wegen der Coronakrise bis Ende Dezember…

Read More