Triage in sächsischer Klinik (Zittau) bestätigt

Einem Medienbericht zufolge hat erstmals ein ärztlicher Direktor in Deutschland bestätigt, dass in seiner Klinik Ärzte vor der Entscheidung stehen, welchen Corona-Patienten sie helfen und welchen nicht. Gegenüber t-online.de bestätigte Dr. Mathias Mengel, Ärztlicher Direktor des Klinikums Oberlausitzer Bergland gGmbH, dass im Krankenhaus im sächsischen Zittau schon mehrfach triagiert werden musste. Es haben nicht genug Beatmungsbetten zur Verfügung gestanden, sagte Mengel dem Portal. “Wir waren in den vergangenen Tagen schon mehrere Male in der Situation, dass wir entscheiden mussten, wer Sauerstoff bekommt und wer nicht.” Es werde versucht, den Patienten, für den es keine Versorgung gibt, in eine andere Klinik zu verlegen. “Aber wir sind im Epizentrum, manche Häuser nehmen gar nicht mehr auf”, so Mengel.

Was bedeutet Triage?

Triage, von französisch trier ‚sortieren‘, ‚aussuchen‘, ‚auslesen‘, ist ein nicht gesetzlich kodifiziertes oder methodisch spezifiziertes Verfahren zur Priorisierung medizinischer Hilfeleistung, insbesondere bei unerwartet hohem Aufkommen an Patienten und objektiv unzureichenden Ressourcen.

Related posts