Tullner (CDU) will Fächer wie Deutsch und Mathe kürzen

Bildungsminister Marco Tullner (CDU) will den 170 Sekundar- und Gemeinschaftsschulen im Land zum neuen Schuljahr die Stundentafel für Fächer wie Deutsch, Mathe und Naturwissenschaften kürzen.
Die Maßnahmen sind eine Reaktion auf den Lehrermangel. An kaum einer anderen Schulform ist die Unterrichtsversorgung so schlecht.
„Wir dürfen uns keine potemkinschen Dörfer bauen“, sagte Tullner. Die Maßnahmen seien mit Schulleitern erarbeitet worden. Sie sollen die Flexibilität der Schulen steigern.

Die Linke und SPD lehnen die Pläne ab. Der SPD Landesverband Sachsen-Anhalt äußert sich am Sonntag Abend mit den Worten “Der Bildungsminister will Feuer mit Kerosin löschen” deutlich zu den Plänen.

Das Bündnis „Den Mangel beenden“ sprach von Kürzung unter dem Radar. Das Bündnis will per Volksbegehren einen Personalschlüssel im Gesetz verankern, um solches Vorgehen künftig zu verhindern.

(Volksstimme Magdeburg / Red)
Foto: CDU Sachsen-Anhalt


Unterstützen Sie uns

Ihnen gefällt unsere Arbeit?

Unsere Autoren freuen sich immer über eine kleine Kaffeespende.

Related posts