Turnierbericht Pokal des Bürgermeisters 2020

Neues Jahr – neues Glück hieß es für acht Mannschaften beim Pokal des Bürgermeisters der Stadt Hettstedt 2020, schließlich ging es um den ersten Titel des Jahres. Jeder wollte die Weichen auf ein erfolgreiches Jahr stellen.

In Gruppe A lieferten sich der FC Hettstedt und die SG Harkerode/Hettstedt das Eröffnungsspiel. Dank eines Treffers von Chris Gauk konnte der Gastgeber das Spiel siegreich gestalten. Weiter ging es für den FCH im Derby gegen den SV 90 Walbeck. Auch hier gingen die Blau-Weißen siegreich vom Platz, diesmal deutlich mit 3:1. Als letztes stand das Spiel gegen den Turnierneuling FSV 1920 Sargstedt auf dem Plan. Wie die Hettstedter konnte auch Sargstedt die ersten beiden Spiele siegreich gestalten. 2:0 gegen Walbeck und 1:0 gegen die SG Harkerode/Hettstedt lauteten die Ergebnisse. Es ging also um den Gruppensieg. Beide Teams lieferten sich ein ausgeglichenes Duell mit guten Chancen auf beiden Seiten. Hussein schoss das goldene Tor und somit den Gastgeber zum Gruppensieger. Danach kämpften Walbeck und die SG um den dritten Platz der Gruppe. In dem Duell setzte sich die SG Harkerode/Hettstedt mit 2:1 durch.

Gruppe B begann mit dem Duell des SV Bräunrode gegen den SV Rot-Weiß Großörner. Vielleicht etwas überraschend setzte sich Großörner mit 2:1 durch und stellte die Weichen Richtung Halbfinale. Im anderen Gruppenspiel gewann der Titelverteidiger MSV Eisleben mit 1:0 gegen den SV Edelweiß Arnstedt II. Im zweiten Spiel ging es für Bräunrode und Arnstedt II schon um Alles. Jedoch konnte keine der Mannschaften punkten. Eisleben und Großörner setzten sich mit jeweils 1:0 gegen die Beiden durch. Analog zu Gruppe A kam es am letzten Spieltag zum Duell um den Gruppensieg zwischen Eisleben und Großörner. Die Landesligaauswahl aus Eisleben setzte sich mit 2:0 durch und gewann so die Gruppe. Im Spiel um den dritten Gruppenplatz setzte sich Bräunrode mit 2:0 gegen Arnstedt II durch.

Nach der Gruppenphase ging es in die Halbfinals. Zuerst spielte der FC Hettstedt gegen den Ligakonkurrenten Rot-Weiß Großörner. In der regulären Spielzeit konnte keine der Mannschaften einen Treffer erzielen. Also ging es in das 9-Meter-Schießen. Nachdem Großörner zweimal und Hettstedt einmal getroffen hatte, verschoss Chris Gauk seinen Versuch. Hagen Lachmann konnte mit einem Treffer sein Team ins Finale bringen, scheiterte aber an Philip Poschke. Wenige Sekunden später hielt Poschke den nächsten 9-Meter und machte so den Weg für Danny Koge frei. Dieser schoss das entscheidende Tor und brachte den FCH ins Finale.

Eisleben und Sargstedt vertrauten auf ihre Defensivreihen und so blieb auch dieses Halbfinale torlos. Im anschließenden 9-Meter-Schießen gelang den Sargstedtern das Kunststück mit allen drei Versuchen zu scheitern. So reichte dem MSV Eisleben ein einziges Tor, um ins Finale einzuziehen.

Vor dem Finale fanden die Platzierungsspiele statt. Edelweiß Arnstedt II setzte sich im Spiel um Platz 7 mit 2:1 gegen den SV 90 Walbeck durch. Im Spiel um Platz 5 gewann der SV Bräunrode dank eines späten Treffers knapp mit 1:0 gegen die SG Harkerode/Hettstedt. Das kleine Finale bestritten Großörner und Sargstedt. Die vielversprechend gestarteten Sargstedter schafften es nicht wieder in die Erfolgsspur zu geraten und verloren auch dieses Spiel mit 1:0.

Das Finale bestritten der gastgebende FC Hettstedt und der Titelverteidiger MSV Eisleben. Während des Turniers vielen die Lutherstädter durch ihren defensiven Spielstil auf. Als Antwort darauf versuchten die Hettstedter mit langen Bällen einen lauernden Angreifer zu erreichen. Tobias Weiß schoss den Führungstreffer für Eisleben. In der Folgezeit spielten die Hettstedter leidenschaftlich und wollten den Ausgleich erzielen. Nach einem Fehlpass vom Eislebener Keeper nahm Hussein das Geschenk an und glich das Spiel aus. Doch für den Schlussmann kam es noch dicker. Beim Versuch einen Ball wegschlagen zu wollen traf er einen Mitspieler und der Ball kullerte ins eigene Tor. Dank dieses kuriosen Treffers gewann der FC Hettstedt mit 2:1 und gewann das Turnier.

230 zahlende Zuschauer sahen ein spannendes Turnier und bejubelten am Ende den Sieger. Die Mannschaften wählten Robert Balser vom FSV 1920 Sargstedt zum besten Torhüter. Bester Torschütze wurde Hussein vom FC Hettstedt.

Bilder des Turniers finden Sie auf der Homepage des FC Hettstedt.

(Fc-hettstedt.de)

Related posts