Was Allergiker bei der Corona-Impfung beachten müssen

Allergische Reaktionen auf die Covid-19-Impfungen sind selten, können aber vorkommen. Besonders bei bekannten Allergien ist Vorsicht geboten.

Werbung
Werbung

In äußerst seltenen Fällen kann eine Covid-19-Impfung starke allergische Reaktionen, auch anaphylaktische Reaktionen genannt, hervorrufen. Doch prinzipiell kann das eigentlich jede Impfung. Laut des Paul-Ehrlich-Instituts, welches in Deutschland die Sicherheit von Arzneimitteln bewertet, kommen auf eine Million in Deutschland verabreichte Impfdosen durchschnittlich 0,4 bis 11,8 Fälle mit anaphylaktischer Reaktion.

Während in den Zulassungsstudien der mRNA-Impfstoffe keine anaphylaktischen Reaktionen auftraten, gab es nach der Einführung vereinzelte Berichte. Diese Reaktionen traten laut dem Robert Koch-Institut kurz nach der Impfung auf und mussten ärztlich behandelt werden. Todesfälle gab es keine. Für Menschen mit allergischem Asthma, Neurodermitis oder Heuschnupfen gibt es laut Einschätzung des Paul-Ehrlich-Institutes kein generell erhöhtes Risiko für schwerwiegende unerwünschte Wirkungen nach der Impfung mit den in Deutschland zugelassenen mRNA-Impfstoffen. Die meisten Allergiker und Allergikerinnen können daher auch geimpft werden.

Den vollständigen Artikel lesen sie in der Apotheken-Umschau

Werbung

Related posts