Wiederaufnahme eines eingeschränkten Bürgerverkehrs ab 15.06.2020 im Rathaus der Stadt Hettstedt

Mit der 1. Verordnung über Maßnahmen zur Eindämmung der Ausbreitung des neuartigen Coronavirus SARS-CoV-2 in Sachsen-Anhalt hat die Stadt Hettstedt den regulären Bürgerverkehr zunächst bis auf zwingend notwendige persönliche Termine vollständig eingestellt. Ab 15. Juni wird dieser nun eingeschränkt und unter Sicherstellung diverser Schutzmaßnahmen wieder aufgenommen.

Die sich stetig erweiternden Lockerungen nach jeweiliger SARS-CoV2-Eindämmungsverordnung ließen die Stadtverwaltung zu dem Entschluss kommen, das Rathaus für den Bürgerverkehr eingeschränkt wieder zuzulassen. Ein entsprechendes Hygienekonzept bietet die notwendige Sicherstellung von Maßnahmen zum Gesundheitsschutz von Bürgern und Verwaltungsmitarbeitern. Für den persönlichen Besuch im Rathaus wurden dabei folgende Festlegungen getroffen:

1. Aufgrund beschränkter Möglichkeiten in den Wartebereichen der Ämter und um Wartezeiten zu vermeiden, wird seitens der Stadtverwaltung weiterhin eine vorhergehende Terminvereinbarung angeraten.
2. Bei Betreten des Rathauses wird jeder Besucher verpflichtet, eine Händedesinfektion vorzunehmen und sich in den Verwaltungsräumen an den notwendigen Abstand von 1,5 m zu anderen Personen zu halten.
3. Weiterhin rät die Verwaltung allen Besuchern zum Tragen eines selbst mitgebrachten Mund-Nasen-Schutzes.
4. Um Infektionsketten ggf. nachzuvollziehen, werden von jedem Besucher persönliche Daten auf der Grundlage von § 1 Abs. 5 Satz 2 der 6. SARS-CoV-2-Eindämmungsverordnung erhoben und für die Dauer von 4 Wochen gespeichert.

(Kupferstadt Hettstedt)

Foto: Stadt Hettstedt

Related posts